Gallonenspender

"DER SCHÄDLICHE WASSERSPENDER"

Warum wir den Einsatz von Wasserspender mithilfe von Gallonen nicht empfehlen und Ihnen diese auch nicht anbieten, erklären wir Ihnen hier.

Gallonen-Wasserspender von AquaDona

Vor- und Nachteile von Gallonen-Wasserspendern

Ob in einer Arztpraxis, in einer Klinik, im Büro oder Foyer - Gallonenspender sind vielerorts präsent und werden mehr oder weniger gern genutzt. Sie versorgen mobil, nicht leitungsgebunden, Ihre Umgebung mit Wasser. Ausgestattet ist der Wasserspender daher mit einem Vorratsbehälter. Ein flexibler und unkomplizierter Einsatz wird damit von Gallonenwasserspender-Anbietern versprochen, jedoch mit negativen Konsequenzen - nicht nur für die Umwelt!

Die Kosten für einen Gallonenspender fallen kurzfristig geringer aus, als bei einem fest installierten Trinkbrunnen oder einer leitungsgebundenen Tafelwasseranlage. Langfristig ergeben sich aber deutliche Nachteile.

Die Vorteile

  • flexibler bzw. mobiler Einsatz an jedem Ort
  • kein Wasseranschluss nötig - leitungsunabhänig
  • geringe Anschaffungskosten
  • für kleine Personengruppen geeignet

 

Die Nachteile

  • langfristiger Kostennachteil
  • Umweltbelastung durch Produktion von Plastikgallonen, Reinigung und Transport der Gallonen
  • intensiver Wartungsaufwand (Gallonen müssen mindestens alle 2 Wochen ausgetauscht werden)
  • oft ist ein Lagerplatz für Reservegallonen nötig
  • keine Erfrischung (da oft erhöhte Wassertemperatur, Ø Raumtemperatur über 17°C) - alternativ kann man mit einem Kühlaggregat kühlen, was jedoch Elektrizität erforderlich macht
  • Lehrgeld, denn billig ist am Ende immer teuer
  • schlechtes Gewissen

Sie haben nun die Vor- und Nachteile der Gallonenspender vor Augen und können sich für oder gegen guten Geschmack und Umweltschutz entscheiden.

Sie vertrauen auf Ihren Instinkt? Dann herzlich willkommen in unserer kleinen Welt der leitungsgebundenen Trinkwasserspender!

Die Alternative 

Tafelwasseranlagen und Trinkbrunnen bieten viele Vorteile - für Mensch und Umwelt.