Wasserspender

 

Leitungsgebunden wird Wasser an der Quelle angezapft und über die Trinkarmatur ausgegeben. Das verspricht pure Frische und ein simples, aber spürbares Erlebnis.

Tauchen Sie ein in unsere Welt der Wasserspender und profitieren Sie von einer umweltfreundlichen Alternative zu Wasser aus der Plastikflasche.

 

Der Vergleich | Trinkbrunnen - Tafelwasseranlage - Gallonenspender

 

Benefit der Wasserspender

AquaDona ist ein deutsches Handelsunternehmen und bietet Wasserspender mit einer unbegrenzten sowie einfachen Nutzung, mit höchsten hygienische Standards und einem Kostenersparnis von über dem Hundertfachen im Gegensatz zum Kauf von Wasser in PET-Flaschen und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand.

Schauen Sie selbst.

GRUNDSÄTZLICHES ZU WASSERSPENDERN

 

EIN WASSERSPENDER MIT FESTWASSERANSCHLUSS

Ein Wasserspender mit Festanschluss oder auch Tafelwasseranlage genannt, ist leitungsgebunden und gibt Trinkwasser aus dem Grundwasservorkommen meist über einen Strahl aus, von dem direkt getrunken werden kann. Das Trinkwasser lässt sich bei vielen Modellen auch direkt in Flaschen, Tassen oder ähnliche Gefäße füllen.

 

WO MAN WASSERSPENDER FINDET

Vielen sind vor allem die Trinkbrunnen auf amerikanischen Boden bekannt - insbesondere zu sehen auf Flughäfen, in Parks oder auf öffentlichen Flächen. Oder aber Gallonenspender aus Arztpraxen und Warteräumen, die wir Ihnen aus Gründen unseres Umweltbewusstseins nicht anbieten. Lesen Sie dazu mehr, hier

 

Neugierig? Dann werfen Sie gleich einen Blick in unseren Trinkbrunnen-Katalog 2016 (aktuelle Preise finden Sie auf dieser Website). 


Wasserspender im Vergleich

Welcher Trinkwasserspender ist der Richtige für Sie?

Wir zeigen Ihnen alle Unterschiede und Varianten auf einen Blick - für eine optimale und individuelle Kaufentscheidung.

 

 


Tafelwasseranlagen

Tafelwasseranlagen zeichnen sich dadurch aus, dass sie Leitungswasser zu Tafelwasser umwandeln. Das ursprüngliche Leitungswasser wird also gefiltert, veredelt und auf Wunsch auch mit diversen Mineralien oder Liquiden angereichert. Ganz nach Ihrem Geschmack - ohne Chlor und Partikel.
Jetzt mehr erfahren

Tafelwasseranlage von Borg und Overström

Trinkbrunnen

Trinkbrunnen zählen zu den Wasserspendern und werden auf unserer Seite aufgrund ihrer Vielzahl in eine eigenständige Kategorie gegliedert. Sie zeichnen sich durch ihre Festinstallation für den Innen- sowie Außenbereich aus, werden direkt an die Wasserleitung angeschlossen und bieten einen hochwertigen sowie puren Wassergenuss.
Erfahren Sie dazu mehr

Trinkbrunnen mit Hunde Grafik Modell "Spree" von Murdock (Modell GRF34)

Gallonenspender

Diese Art der Wasserspender unterscheidet sich stark von Trinkbrunnen oder Tafelwasseranlagen. Ihre Anwendung hat sowohl umwelt- als auch gesundheitsschädliche Konsequenzen. Wir erklären Ihnen gerne, warum das so ist und weshalb Sie bei uns keinen einzigen Gallonenspender finden.
Lesen Sie hier mehr

Gallonenspender von Canaletas

Wasser im Vergleich

Wussten Sie wie viele Wasserarten es gibt?

Trinkwasser

Trinkwasser unterliegt als Grundnahrungsmittel strengsten Qualitätsvorgaben und -kontrollen. Die in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) festgeschriebenen, strengen Grenzwerte für die Qualität des Wassers sind gesetzlich bindend. Trinkwasser wird in Deutschland überwiegend und in Berlin ausschließlich, aus dem Grundwasservorkommen gewonnen, in Wasserwerken gereinigt, aufbereitet und in die Leitungen eingespeist. Kein anderes Lebensmittel unterliegt solch strengen Vorschriften wie das Trinkwasser.

Mineralwasser

Mineralwasser ist aufbereitetes Grundwasser mit besonderen Eigenschaften. Nachdem Grundwasser durch diverse Erd- und Gesteinsschichten gelaufen ist, sammelt es sich unter der Erdoberfläche auf einer wasserundurchlässigen Schicht. Der Abbau dieses unterirdischen Wasservorkommens muss vor Verunreinigungen geschützt sein. Abgefüllt wird dann das Grundwasser direkt vor Ort. Schließlich wird es erst durch den Entzug von Eisen und Schwefel sowie der Zugabe oder dem Entzug von Kohlensäure zum Mineralwasser. Anderweitig darf die Zusammensetzung nicht verändert bzw. die Bearbeitung nicht weiter vonstatten gehen.

Heilwasser

Heilwasser gelten als homöopathische Arzneimittel, die ihre vorbeugende, lindernde oder heilende Wirkung vor ihrer amtlichen Zulassung nachweisen müssen. Heilwasser stammt wie Mineral- und Quellwasser aus unterirdischen Wasservorkommen und muss direkt an seiner Quelle abgefüllt werden. Mindestens ein Gramm Mineralstoffe oder Spurenelemente müssen in einem Liter Wasser enthalten sein. Heilwasser wirkt, in dem es den Stoffwechsel verschiedener Organe anregt und so die Gesundheit verbessert.

Lesen Sie mehr zum Wasserwunder.

Tafelwasser

Bei Tafelwasser handelt es sich um eine Mischung aus Trink- oder Mineralwasser und weiteren Zutaten. Stoffe wie Kohlenstoffdioxid, Speise- und andere Mineralsalze können dem Wasser beigemengt werden. Ebenso können enthaltene Mineralien entzogen werden. Auflagen gibt es keine, welche die Mischverhältnisse gesetzlich regeln oder einen Herkunftsnachweis verlangen. Tafelwasser kann also an jedem beliebigen Ort hergestellt und abgefüllt werden.

Quellwasser

Quellwasser stammt aus unterirdischen und vor Schadstoff geschützten Quellen. Die Quelle kann natürlichen oder künstlich erschlossenen Ursprungs sein. Ein Mindestgehalt an Mineralien ist nicht vorgeschrieben. Verfahren zur Entnahme bzw. Zugabe von Eisen und Kohlensäure sind die einzigen zulässigen Veränderungen am Quellwasser, die getroffen werden dürfen.

Grundwasser

Grundwasser ist natürlich erworbenes Wasser, welches unterhalb der Erdoberfläche zu finden ist. Grundwasser bildet sich dabei durch natürliche Versickerungsprozesse, wie sie bei Niederschlägen oder der Wanderung von Fluss- bzw. Seewasser stattfinden.

Oberflächenwasser

Oberflächenwasser ist Wasser, das sich offen und ungebunden auf der Erdoberfläche befindet. Allseits bekannte Beispiele: Flüsse und Seen.